Vitamin C-Infusionen

Was ist Vitamin C?

Vitamine sind lebensnotwendige Wirkstoffe, die mit der Nahrung zugeführt werden müssen, da sie vom menschlichen Organismus nicht selbständig hergestellt werden können. Vitamin C, auch L-Ascorbinsäure genannt, entstand aus dem Namen Anti-Skorbut-Säure und war eine Entdeckung der Seefahrt, da sich diese Krankheit bei Seefahrern durch Zuführen von Vitamin C in Form von Sauerkraut verhindern ließ.

Vitamin-C-Infusionen
Infoflyer zum Download

Fast all pflanzlichen und tierischen Lebewesen können aus Zucker L-Ascorbinsäure herstellen, nur der Mensch und wenige Tiere haben diese Fähigkeit verloren.

Das heißt: Kein Überleben ohne Vitamin C-Zufuhr für den Menschen!

Vitamin C ist an rund 15.000 Stoffwechselprozessen beteiligt, u.a. an der Hormonproduktion, an der Synthese von Nervenbotenstoffen und Herstellung von Bindegewebe.
Für die Synthetisierung von Vitamin C erhielt 1937 den Nobelpreis für Medizin Herr Szent-Györgyi und 1950 Herr Reichstein.

Wieviel Vitamin C braucht der Mensch täglich?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt eine tägliche Zufuhr von 100 mg Vitamin C. Diese Empfehlungen gelten für gesunde Menschen und sind im Krankheitsfall sicherlich deutlich höher anzusetzen. Eine höher angesetze Stoßtherapie ist nebenwirkungsfrei, der Organismus verarbeitet die Menge die er braucht und scheidet evt. überflüssiges Vitamin C aus.
Eine vorübergehende Sättigung verursacht weicheren Stuhlgang.

Was leistet Vitamin C in unserem Körper?

Vitamin C ist der Aktivator des gesamten Zellstoffwechsels:

  • Bildung und Funktion von Bindegewebe
  • Antibiotikasublement, nebenwirkungsfrei
  • Beteiligung an Stoffwechselprozessen, Muskelzellen, Herzmuskelzellen
  • Regulation des Fettstoffwechsels, Abbau von Cholesterin zu Gallensäure
  • Anregung des Entgiftungssystem, v. a. der Leber
  • Beschleunigung des Heilungsprozesses von Wunden und Knochenbrüchen
  • Blutgefäßwandschutz, wichtig bei Bluthochdruck und Diabetes
  • orthomolekulare Psychotherapie, Synthetisierung von Hormonen wie Adrenalin, Noradrenalin, Nebennierenhormonen, Serotonin

Was sind „Freie Radikale”?

Freie Radikale sind aggressive, sehr reaktionsfreudige Substanzen, die durch körpereigene Stoffwechselprozesse entstehen oder im Organismus durch zugeführte chemische Substanzen bzw. Strahlen gebildet werden. Das Schutzsystem um diese Freien Radikale sofort wieder aufzufangen und zu vernichten ist das Redoxsystem, ist Vitamin C und Vitamin E.

Die Oxidation von Nährstoffen führt zur Energiegewinnung!

Bei Entzündungen oder Strahlenbelastung ist die Bildung Freier Radikale so stark erhöht, dass die normale Konzentration der körpereigenen Schutzsysteme nicht ausreicht. Dann entstehen Schäden an Zellwänden, Genen und Eiweißverbindungen. Diese degenerativen Veränderungen können durch den Radikalfänger Vitamin C, das wasserlöslich ist aufgefangen werden.

Wann ist der Vitamin C Bedarf erhöht?

Beispielsweise bei

  • Infektionskrankheiten
  • allen entzündlichen Erkrankungen, auch Rheuma
  • Verletzungen
  • Allergien, Asthma, Heuschnupfen, (senkt den Histaminspiegel)
  • Arteriosklerose, Bluthochdruck
  • Anämie, steigert die Resorption von zweiwertigem Eiweiß
  • Belastung der Leber, Leberentgiftung, bindet Schwermetalle
  • ständige Stress-Stituation, psychische Belastung, bindet Schwermetalle
  • Erschöpfung, ständige Ermüdung (Fatigue)
  • Diabetes, Gicht, Bindegewegsschwäche

Wie wird Vitamin C aufgenommen?

Wird Vitamin C mit der Nahrung verzehrt, so erfolgt die Aufnahme im Organismus im Dünndarm mit Hilfe von Transportmolekülen, die es dann der Blutbahn zuführen. Sind alle Transporter besetzt, gesättigt, wird überschüssiges Vitamin C mit dem Stuhl ausgeschieden.

Warum Vitamin C als Infusion?

Die Menge an Vitamin C, die dem Organismus über den Magen-Darm-Trakt zugeführt werden kann, ist begrenzt. Unter oben genannten Lebenssituationen ist der Vitamin C Bedarf höher, als oral zugeführt werden kann. Aus therapeutischen Gründen empfiehlt sich dann eine Infusion, ebenso wenn die Darmschleimhaut nicht optimal funktioniert und die Aufnahme nur noch eingeschränkt möglich ist.
Nach einer Infusion mit hoch dosiertem Vitamin C (z B. 7500 mg) ist der Vitamin C Spiegel im Blut vorübergehend so hoch, dass auch Gewebe im Körper mit besonderem Bedarf ausreichend versorgt werden können. Nebenwirkungen sind kaum vorhanden, die Infusion dauert eine halbe Stunde.

Einschränkungen

  • Niereninsuffizienz, verursacht evt. Durchfall
  • Oxalat-Nierensteinen, verursacht evt. Durchfall
  • Eisenspeicherkrankheiten
  • Sehr schwere Autoimmunerkrankungen, ausgenommen Rheuma
  • Markumar-Medikation
  • Kinder unter 12 Jahren, Schwangere und Stillende

Praxis Sybille Zeitler
Lindenstr. 10b
83043 Bad Aibling

Terminvereinbarung unter:
Telefon +49 (0)8031 44762
Mobil +49 (0)170 5 83 40 31
E-Mail: info@sybille-zeitler.de